Friday, 24.11.17
home Jerichower Land Havelberger Dom Urlaubsorte in der Altmark Reiten & Wandern
Altmark - Geschichte
Geschichte Altmark
Gründung Altmark
Altmark & Napoleon
Altmark & Blütezeit
weitere Geschichten ...
Altmark - Landschaft
Colbitz Letzlinger Heide
Altmärkische Wische
Elb-Havel-Winkel
Jerichower Land
weitere Landschaften ...
Altmark - Sehenswürdigkeiten
Bockwindmühle Wanzer
Havelberger Dom
Schloß Döbbelin
Uenglinger Tor
weitere Sehenswürdigkeiten ...
Altmark - Städte
Tangermünde
Seehausen
Sandau
Kalbe
weitere Städte ...
Altmark - Freizeit
Altmärkische Wandernester
Reiten in der Altmark
Aldmark Fahrradtouren
Altmark Wassersport
Altmark Pferdewohnwagen
weiteres Freizeitangebote ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Kalbe

Kalbe


Die Stadt Kalbe liegt an dem kleinen Flüsschen Milde im Herzen der Altmarkt. Damit eignet sie sich hervorragend als Ausgangspunkt für die Erkundung der gesamten Region. Eingebettet in die malerische Landschaft des Mildetals, umgeben von zahlreichen beschaulichen Dörfern, gehört Kalbe zu den sehenswertesten Ausflugszielen der Altmark.



Bereits im 10. Jahrhundert wird die Burg Calbe als sächsische Grenzfestung an der Stelle der heutigen Stadt Kalbe errichtet. Im Laufe des Mittelalters stehen die Burg und die umliegende Stadt immer wieder im Mittelpunkt verschiedener Konflikte. Bis in das 15. Jahrhundert muss die Burg Calbe mehrfach wieder errichtet werden. Während des Dreißigjährigen Krieges (1618 – 1648) wird die Stadt wechselnd von den gegnerischen Parteien besetzt und geplündert.

Im Jahr 1952 wird Kalbe zur Kreisstadt. Seither wird sie auch mit „K“ geschrieben, um sie von der Stadt Calbe an der Saale zu unterscheiden. In der Zeit der Deutschen Demokratischen Republik (1949 –1990) ist Kalbe Garnisonsstadt der ostdeutschen Grenztruppen. Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 entwickelt sich die Stadt zu einem beliebten Ziel für Touristen und Erholungssuchende.

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Wasserburg Kalbe. Sie stammt aus dem 10. Jahrhundert und musste im Laufe ihrer Geschichte mehrfach wieder aufgebaut werden. Besucher können heute nur noch Reste der Anlage besichtigen. Dazu zählen unter anderem der so genannte Hausmannsturm, die Ruine der Burgkapelle und der Gewölbekeller. Im Alten Wachaus der Burg Kalbe befindet sich heute ein Museum. Anhand zahlreicher Exponate informiert die Ausstellung anschaulich über die Geschichte der Burg, aber auch über die Entwicklung der gesamten Region.

Sehenswert ist auch die historische Innenstadt von Kalbe. Liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser säumen Gassen die Gassen und Strassen der Altstadt. Diese wird von zwei Armen der Milde umflossen. Deshalb trägt Kalbe den Beinamen „Stadt der 100 Brücken“. Denn zahlreiche Brücken und Stege führen über die Milde in das historische Stadtzentrum. Hier laden zahlreiche Restaurants und Cafes zum Verweilen ein.

Die Stadt Kalbe liegt inmitten des Mildetals, einer einmaligen Naturlandschaft. Gut ausgebaute Rad- und Wanderwege führen durch ein riesiges Vogelschutzgebiet und den Naturpark Kalbescher Werder. Auf zahlreichen Naturlehrpfaden können sich Besucher über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Mildetals informieren
Altmark Urlaub